Skip to main content

Babyerstausstattung - das braucht Dein Baby am Anfang

Babyerstausstattung im Vergleich

Infos, Tipps & Empfehlungen

Auf unserem Portal www.babyerstausstattung.info findest Du viele Infos und Tipps rund um das Thema Erstausstattung für Dein Baby. Mit den aktuellen Bestenliste aktueller Erstausstattung wird Dir bei der Auswahl geholfen und ein Fehlkauf wird mit unserer Checkliste zum Kauf vermieden. Häufige Fragen werden in unserem Ratgeber-Bereich beantwortet. Wer sich einen Überblick über derzeit beliebte Ausstattung für den Nachwuchs und deren Merkmalen, Features und Eckdaten verschaffen möchte, ist mit unserem Vergleichen gut beraten.

Infos & Tipps

Erst Informieren, dann kaufen! Unsere Tipps und Empfehlungen helfen bei der Auswahl.

Vergleich

Hier findest Du die Babyerstausstattung im Vergleich und kannst sie bequem miteinander vergleichen.

Eltern-Ratgeber

In unserem Eltern-Ratgeber finden Sie hilfreiche Infos rund um die Schwangerschaft, das Baby, die Familie sowie Recht & Finanzen.

Aktuelle Angebote

Aktuelle günstige Babyausstattung und Schnäppchen-Angebote findest Du hier.

Hersteller

Ein Überblick der verschiedenen Hersteller und Anbieter von Produkten für Dein Baby und die Einrichtung des Babyzimmers.

Aktuelle News

Neueste Nachrichten rund um die Themen Kinder & Familie.

Die Babyerstausstattung – für den perfekten Start ins Leben

Haben sich zwei Menschen verliebt und gefunden, scheint das Glück bereits perfekt zu sein. Die Krönung der Liebe vieler Paare aber, wenn sich dann auch noch Nachwuchs ankündigt. Die Vorfreude ist groß, die zukünftigen Eltern können es kaum noch abwarten, den kleinen Schatz endlich im Arm zu halten. Freust auch Du Dich schon auf Euren Nachwuchs? Eine schöne und aufregende Zeit wird bald beginnen. Bevor Dein Baby aber das Licht der Welt erblickt, sollten Du und Dein Partner Euch unbedingt mit dem Thema Erstausstattung auseinandersetzen. Was aber gehört alles zur Erstausstattung, wann sollte was gekauft werden, und was gibt es sonst noch zu wissen und zu beachten? All diese Fragen werden Dir in diesem Ratgeber beantwortet.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um sich um die Erstausstattung zu kümmern?

Gleich vorweg, DEN richtigen Zeitpunkt gibt es eigentlich nicht. Zumal der Kauf der Babyerstausstattung vielmehr ein längerer Prozess als ein harter Shoppingmarathon ist. Viele Eltern wollen in den ersten Wochen erst einmal noch nichts kaufen, aus Angst, es könnte noch etwas schief gehen. Oft werden hier die ersten drei Monate abgewartet. Auch, wenn dann noch nicht klar ist, wird es ein Junge oder ein Mädchen. Und, viele Eltern wollen die Erstausstattung perfekt auf das neue Baby abstimmen. Auf der anderen Seite aber solltest Du auch nicht zu spät mit den Besorgungen beginnen. Denn, je weiter die Schwangerschaft fortgeschritten ist, desto schwerer wird es Dir fallen. Und, die meisten Babys kommen nicht genau zum errechneten Geburtstermin. Umso wichtiger, dass die Babyerstausstattung schon etwas früher vollständig ist. Wann aber sollte was jetzt gekauft werden?

Wie bereits erwähnt, DEN perfekten Zeitpunkt gibt es nicht. Dennoch kann Dir der folgende zeitliche Leitfaden helfen, die Erstausstattung für Dein Baby ohne Stress und dennoch früh genug zu organisieren.

  • Vor der 15. SSW: Wenn Dir und Euch danach ist, könnt Ihr bereits in den ersten Wochen ein paar Kleinigkeiten besorgen. Neutrale Kleidungsstücke, ein schöner Schnuller oder ein kleines Spielzeug gehören auf jeden Fall zur Babyerstausstattung dazu und können schon frühzeitig gekauft werden. Viele Eltern brauchen diese ersten kleinen Shoppingtouren, um sich langsam auf die neue Situation einstellen zu können. Und, es macht natürlich auch Spaß. Auch einfach mal bummeln und informieren, was es so alles gibt es was individuell gefallen könnte, schadet natürlich nichts.
  • Ab der 15. SSW: In etwa ab der 15. SSW ist es meist möglich, das Geschlecht des Babys zu bestimmen. Jetzt kann der Kauf der Babyerstausstattung gezielt beginnen. Junge oder Mädchen? Erste Kleidungsstücke können jetzt individuell geshoppt werden. Und auch das Kinderzimmer darf jetzt langsam erste Formen annehmen. Das bedeutet nicht, dass jetzt bereits alles von heute auf morgen vorhanden sein muss. Jetzt heißt es erste Einkäufe tätigen, erste Entscheidungen treffen, stöbern und einfach genießen.
  • Ab der 20. SSW: Jetzt wird es noch konkreter. Wie soll das spätere Babyzimmer aussehen, welche Möbelstücke wurden bereits ausgesucht, was fehlt noch? Und auch weitere Dinge wie Kinderwagen, Maxi Cosi und Co. rücken jetzt auf die Einkaufsliste. Natürlich dürfen auch weiterhin immer wieder Strampler, Bodys uns Co. in den Einkaufskorb wandern.
  • Ab der 25. SSW: Etwa zu diesem Zeitpunkt sollte das Kinderzimmer so langsam fertig werden. So vermeidest Du den Stress, noch in den letzten Wochen der Schwangerschaft Möbel kaufen gehen zu müssen. Und auch alles rund um das Thema „Mit dem Baby unterwegs“ sollte jetzt langsam abgeschlossen sein. Des Weiteren macht es Sinn, eine kleine Ausstattung an Kleidung bereits parat zu haben. Kommt Dein Baby zu früh, willst Du schließlich dennoch gut gerüstet sein. Auch mit den Themen Ernährung fürs Baby, Babypflege und Windeln kannst Du Dich jetzt nach und nach auseinandersetzen.
  • Ab der 30. SSW: Jetzt sollte die Babyerstausstattung langsam ihre endgültige Form annehmen. Babykleidung, Windeln und Feuchttücher, Flaschen und Schnuller, gut, wenn jetzt alles bereit ist.
  • Bis zur Geburt: Weiterhin kannst Du natürlich shoppen gehen, so lange es Dir Spaß macht und es Dir gut geht. Vielleicht noch ein schönes Spielzeug, einen letzten Strampler oder einen lustigen Schnuller. Erlaubt ist was noch fehlt, gefällt und gut tut.

Babyerstausstattung – welche Dinge werden benötigt?

Der Kauf der Babyerstausstattung ist also ein längerer Prozess, für den es keinen festen und perfekten Zeitpunkt gibt. Was aber gehört zur Erstausstattung überhaupt dazu? Was brauchen Babys in den ersten Lebenswochen und Monaten unbedingt, und wie viel davon? Schnell wirst Du merken, meistens hat man zu viel. Und, zu schnell wachsen die Kleinen aus allem heraus. Oft noch, bevor es getragen oder genutzt wurde. Bedenken solltest Du auch, bestimmt bekommst Du nach der Geburt viel geschenkt. Dennoch, ein Grundstock sollte vorhanden sein. Sinnvoll kann es sein, eine Checkliste zu führen. Nachfolgend die wichtigsten Dinge rund um die Babyerstausstattung mit allen wichtigen Daten, Fakten und Zahlen:

Bekleidung

Strampler
Bodys
Oberteile
Hosen
Jacken
Mützen
Söckchen

Wenn Du die ersten Kleidungsstücke für Dein Baby kaufst, solltest Du immer dran denken: Dein Baby mag es lieber bequem als modern und stylisch. Natürlich soll die Babykleidung auch gefallen, wichtiger ist aber, dass sich Dein kleiner Schatz einfach nur wohlfühlen kann.

Welche Kleidung Du brauchst, hängt auch von der Jahreszeit ab, in der Dein Kind geboren wird. Wichtig ist, Babys können grundsätzlich ihre Körpertemperatur noch nicht gut halten, sie frieren schnell. So brauchen die Kleinen auch in den Innenräumen wärmende Socken, ein Mützchen und Co.

 Grundsätzlich solltest Du alle Kleidungsstücke vorab auswaschen, am besten ganz ohne Zusätze. Achte beim Kauf auch auf das Praktische. Wickelpullover und Bodys lassen sich weit besser an und ausziehen, Einteiler mit Knöpfen erleichtern Dir das Wickeln. Gut, wenn die Kleidung bei 60° waschbar ist.

Bei der Größe solltest Du zu Beginn 50/56 und 62/68 kaufen. Bestimmt bekommst Du in den größeren Größen viel geschenkt. Auch Second Hand ist natürlich erlaubt, aber auch hier gilt: vor dem ersten Tragen waschen.

Aber was und wie viel braucht Dein Baby? Welche Kleidungsstücke solltest Du in jedem Fall kaufen, und welche Anzahl macht Sinn? Hier eine kleine Checkliste:

  • mindestens 6 Bodys in jeder Größe (50/56 und 62/68), je nach Jahreszeit kurz und/oder lang, am besten Wickelbodys, Baumwolle ist ideal
  • mindestens 6 Strampler bzw. Einteiler, am besten mit Knöpfen im Schritt
  • 6-8 Strumpfhosen oder Babyhosen mit Füßen
  • 4-5 Pullover und Shirts
  • 2 Jäckchen
  • 3-4 Schlafanzüge, gerne Einteiler
  • Babymützen für drinnen und draußen, je eine in den Größen 37 und 39
  • je nach Jahreszeit in Overall für Spaziergänge und Co.
  • 6-8 Erstlingssöckchen
  • 2-3 Paar dickere Socken
  • Fäustlinge, auch in der warmen Jahreszeit, als Kratzschutz oder wg der mangelnden Temperaturregelung
  • rund 10 Spucktücher
  • Nach Bedarf ein Pucksäckchen oder eine entsprechende Decke zum Einschlagen

Hierbei handelt es sich um ein grobes Gerüst, natürlich kannst Du die Liste nach Bedarf und Vorlieben noch ergänzen. Es soll sich lediglich um eine Hilfestellung handeln.

Stillen und Ernährung

Natürlich wird Dein Baby Hunger haben, und das von Beginn an. Möchtest Du Stillen, oder lieber mit der Flasche füttern. Wichtig ist, dass Du Dich vor der Geburt mit dem Thema auseinandersetzt. Deine Hebamme wird Dir hier gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen und Dich individuell beraten. Je nachdem, für welche Variante Du Dich entscheidest, wirst Du dann Deine Erstausstattung entsprechend  anpassen müssen. Aber auch wenn Du Dich für das Stillen entscheidest, solltest Du ein oder zwei Flaschen zu Hause haben. Denn, leider klappt es nicht immer mit dem Stillen, und dann ist es gut, wenn Du für alle Fälle vorgesorgt hast.

Stillen

Du willst Dein Baby stillen? Dann kann Dir die nachfolgende Checkliste eine gute Hilfestellung sein. Und, bei Unsicherheiten solltest Du hier immer Deine Hebamme oder eine Stillberatung zu Rate ziehen.

  • 2-3 Still BHs, mindestens eine Nummer Größer als vorher; nach Möglichkeit lass Dich hier beraten
  • 2-3 entsprechende Stilloberteile
  • Stilleinlagen
  • bei Bedarf ein Stillkissen
  • Brustwarzensalbe

Flasche

Du willst Deinem Baby lieber die Flasche geben? Dann sollten die nachfolgenden Dinge auf jeden Fall auf Deinem Einkaufszettel stehen:

  • mindestens 5 Fläschchen, entweder aus Glas oder Kunststoff (BPA frei); zu Beginn reichen 150 ml Flaschen, später brauchst Du die größere Variante; achte unbedingt auf die Saugergröße, Größe 1 ist für Neugeborene ideal
  • eventuell ein Vaporisator (die Flaschen können aber auch z.B. in einem Topf abgekocht werden)
  • eine Flaschenbürste zum Vorspülen
  • Pre-Nahrung (lass Dich hier am besten vorab von Deiner Hebamme beraten
  • auch unterwegs wird Dein Baby mal Hunger bekommen, sinnvoll ist daher eine Thermosflasche, um warmes Wasser mitnehmen zu können

Babypflege

Hier gilt ein wichtiger Grundsatz: weniger ist mehr!!! Jam Babys brauchen Pflege, aber auf keinen Fall brauchen sie zu viele Pflegeprodukte, Düfte und Co. Bist Du mit Deinem Schatz zu Hause, ist ein Lappen mit lauwarmem Wasser besser für die zarte Babyhaut als Feuchttücher. Diese kannst Du natürlich für unterwegs kaufen und verwenden. Und auch beim Baden braucht es gar nicht viele Zusätze. Am besten ist ein einfaches Babyöl, mit dem Du Dein Baby baden und ihm auch bei hartnäckigen Verschmutzungen einmal den Po reinigen kannst.

Auch rund um das Thema Babypflege ist es nicht immer leicht zu wissen, was rund um die Babyerstausstattung genau benötigt wird.  Deshalb auch hier eine kleine Checkliste:

  • 2-3 Pakete Windeln, zu Beginn in Größe 1 und/oder 2
  • Feuchttücher (am besten nur für unterwegs)
  • 10-12 einfache weiche Waschlappen für die Reinigung
  • eine einfache Schüssel für warmes Wasser, z.B. neben dem Wickeltisch
  • einen Mülleimer für die Windeln (oder Windeleimer)
  • 5-6 Handtücher für die schnelle Pflege
  • 2 größere Badehandtücher für nach dem Bad (oder Kaputzenhandtücher)
  • eine abwaschbare Wickelauflage und dazugehörige Unterlagen
  • nach Bedarf eine Babybadewanne
  • Badethermometer
  • Babyöl
  • eine Wund- und Heilsalbe
  • Babynagelschere
  • Babybürste
  • 1 Fieberthermometer
  • eventuell eine leichte Babylotion

Babyzimmer

Spätestens rund um die 30. SSW sollte das Kinderzimmer fertig sein. Auf der anderen Seite sagen viele Eltern, dass sie gerade zu Beginn eigentlich gar kein extra Babyzimmer gebraucht haben. Wichtig ist, Dein Baby sollte einen festen Schlafplatz haben, und, wenn möglich, sollte es eine feste Wickelmöglichkeit geben. Natürlich, die meisten Babys schlafen erst einmal im Elternschlafzimmer. Und zumindest hier sollte dann für das neue Baby alles klar sein. Aber es macht Spaß, das spätere Babyzimmer liebevoll zu gestalten. Und immerhin müssen ja auch die Babykleider und Co. entsprechend untergebracht werden. Also, auch wenn Dein Baby noch nicht von Beginn an in seinem eigenen Zimmer schlafen wird, ist es dennoch schön, das Zimmer liebevoll herzurichten. Und auch sinnvoll, besser zu früh als zu spät oder gar nie.

Aber was gehört alles in das Babyzimmer? Und was braucht Dein Baby, um gut und sicher schlafen zu können?  Auch hier eine kleine Checkliste als grobe Hilfestellung:

  • Babybett, Beistellbett oder ähnliches
  • 3 Spannbettlaken
  • mindestens 2 Babyschlafsäcke, je nach Jahreszeit dick oder dünn
  • Kleiderschrank
  • Regal
  • Wickelkommode
  • je nach Temperatur einen Heizstrahler
  • Babyphone
  • eventuell Mobile, Spieluhr oder ähnliches

Unterwegs mit dem Baby

Natürlich willst Du auch unterwegs perfekt gerüstet sein. Alles was Du rund um die Pflege und die Ernährung brauchst, packst Du am besten in eine praktische Wickeltasche. Aber was brauchen frisch gebackene Eltern noch, um mit ihrem kleinen Schatz unbeschwert das Haus verlassen zu können? Die nachfolgende Checkliste gibt Dir einen groben Überblick:

  • Kinderwagen
  • eventuell Tragehilfe oder Tragejacke
  • Maxi Cosi
  • in der kalten Jahreszeit einen Fußsack oder ähnliches
  • eventuell ein Fenster Sonnenschutz für das Auto

Viele Dinge kannst Du auch Second Hand kaufen. Besonders bei der Babyschale aber solltest Du vorsichtig sein. Wichtig, sie sollte unfallfrei sein und nicht all zu alt. Dann gilt, lieber neu kaufen. Bezüglich der Tragehilfen solltest Du Dich in jedem Fall beraten lassen. Deine Hebamme kann hier ein guter erster Ansprechpartner sein. Und auch beim Kinderwagen gibt es viel zu beachten. Gut, wenn Du Dich auch hier beraten lassen kannst und mehrere Modelle und Varianten vergleichen kannst.

Das erste Spielzeug

Auch wenn Spielsachen in den ersten Wochen kein Muss sind und Dein Baby noch nicht allzu viel damit anfangen kann, kaufen werdende Eltern genau diese am Liebsten. Und es spricht auch nichts dagegen, für viele gehören diese schönen Dinge zur Erstausstattung einfach dazu. Und ein Mobile oder eine Spieluhr können auch schon zu Beginn schön und sinnvoll sein. Des Weiteren kannst Du auch ein schönes Stofftier, eine Rassel oder ein Greifspielzeug kaufen. Und auch wenn es sicherlich noch ein paar Wochen dauern wird, die Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Und schon bald wird Dein Baby auch damit spielen können. Aber auch schöne CDs mit beruhigender Babymusik oder ähnliches können diesbezüglich gekauft werden. Achte in jedem Fall unbedingt auf die Sicherheit. Babyspielsachen sollten von guter Qualität und schadstofffrei sein. Des Weiteren sollte sie keine spitzen Ecken und Kanten haben und keine Kleinteile verlieren. Dann wird Dein Baby schon sehr schnell Spaß mit seinem ersten Spielzeug haben.

Was kostet die Babyerstausstattung?

Was genau eine Babyerstausstattung kostet, diese Frage kann nicht pauschal nicht beantwortet werden. Hier kommt es auf viele verschiedene Faktoren an:

  • was genau wird gekauft?
  • Wie viel wird gekauft?
  • Wird alles neu gekauft?
  • Wird alles gebraucht gekauft?
  • Wird teilweise neu und teilweise gebraucht gekauft?

Viele verschiedene Faktoren beeinflussen also die Gesamtkosten. Um Dir dennoch grobe Richtwerte mit an die Hand geben zu können, nachfolgend ein paar Durchschnittwerte:

Kostenübersicht

Neue Babyerstausstattung                     zwischen 2.000 Euro und 5.000 Euro

Gebrauchte Babyerstausstattung         zwischen 500 Euro und 1.000 Euro

Erstausstattung neu/gebraucht            zwischen 1.000 Euro und 2.000 Euro

Du siehst, hier kann es große Unterschiede geben. Wichtig ist sich vorab zu überlegen wie viel wollen und können wir investieren, und was steht alles auf der Wunschliste. Sinnvoll ist es, sich frühzeitig über Angebote und Preise zu informieren und individuell abzuwägen. Ein Vergleich kann sich immer lohnen. Und, viele Sachen sind auch Second Hand noch nützlich, praktisch und einfach schön.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Wichtig ist, die angegebenen Checklisten sind nur grobe Hilfestellungen. Du/ Ihr solltet individuell entscheiden, was wirklich wichtig ist, was gefällt und was gut tut. Jede Familie ist anders, jedes Baby ist anders, jeder hat andere Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen.

Wichtig ist des Weiteren, Kleidung auf jeden Fall vor dem Tragen immer auszuwaschen. Kleidung fürs Baby sollte bequem sein, Style sollte an zweiter Stelle stehen. Grundsätzlich sollte alles für das Baby frei von Schadstoffen sein und von guter Qualität. Bei der Babypflege gilt, weniger ist manchmal mehr. Auch unterwegs solltest Du mit Deinem Baby immer gut ausgerüstet sein, Sicherheit steht hier im Vordergrund. Egal ob Kinderwagen, Tragehilfe oder Babyschale, hier gilt, Sicherheit ist das oberste Gebot.

Viele Sachen kannst Du auch Second Hand kaufen. Denn, Babys wachsen viel zu schnell aus allem raus, viele Sachen sind dann auch getragen noch wie neu. Immer mehr Eltern kaufen gerne auch mal gebrauchte Dinge, ein guter Mix ist meist die beste Variante.

Unterstützung vom Staat – diese finanziellen Hilfen gibt es für Eltern

Kinder kosten Geld, und auch die Erstausstattung ist nicht billig. Aus diesem Grund können Familien mit einem geringen Einkommen auf Antrag einen Zuschuss für die Babyerstausstattung. U.a. kann diese Hilfen beim Jobcenter beantragt werden, z.B. von Familien die Hartz IV beziehen. Aber auch Familien mit einem geringen Lohn oder Gehalt können Hilfen beantragen. Viele weitere Stellen wie z.B. die Caritas unterstützen die Familien hier bei der Anschaffung der ersten Dinge fürs Baby.

Ab der 13. SSW können die Hilfen beantragt werden. Auch Kosten für Umstandskleidung und Co. können angesetzt werden. Wichtig ist, erst beantragen, dann einkaufen und Quittungen aufbewahren. Ob und wer ein Anrecht auf Unterstützung hat, das muss dann individuell entschieden werden. Das Einkommen entscheidet über eine mögliche Unterstützung sowie die Höhe.

Fazit

Babys sind noch klein, und eigentlich brauchen sie nicht viel, außer natürlich die Liebe ihrer Eltern. Dennoch, Dein Baby braucht natürlich Kleidung, einen sicheren Schlafplatz, Pflege und Nahrung. Die Babyerstausstattung sollte alles beinhalten, was für den täglichen Umgang des neuen Babys in den ersten Lebenswochen benötigt wird. Dabei können die Wünsche und Bedürfnisse sehr unterschiedlich sein. Fest steht, es gibt keinen perfekten Zeitpunkt für die einzelnen Anschaffungen. Vielmehr sollte alles Step by Step gekauft und bis spätestens bis zur 30. SSW soweit komplett sein. Denn, nur die wenigsten Babys kommen pünktlich zum berechneten Geburtstermin. Sicher ist sicher, daher lieber etwas früher bereit sein. Umso sorgenfreier kannst Du dann das neue Familienglück genießen.

Unsere letzten Ratgeber & News